Donnerstag, 27. Juli 2017

Kleine Auszeiten...

Ende Mai habe ich von meiner Familie eine kleine Auszeit geschenkt bekommen.









Da unser Nesthäkchen immer noch sehr sehr sehr an mich gebunden ist und nirgendwo bleiben möchte außer bei Mama, ist es manchmal sehr sehr fordernd und man sehnt sich manchmal einfach nach Momenten, in denen man mehr als 3 Seiten lesen schafft und Ruhemomente zum auftanken findet.











Trotzdem hat es mir zu schaffen gemacht, die kleine Maus für zwei Nächte zu "verlassen". Da sie aber schon 2 Jahre und 3 Monate gewesen ist, habe ich es gewagt.






Sie hat es schon "gerochen" und mich die Tage vorher kaum aus den Augen gelassen.






Nicht falsch verstehen! Ich finde es nicht lästig, dass ich solange ein Anhängsel habe! Ich bin absoluter Befürworter, dass man Kindern ihr natürliches Tempo der Loslösung von der Hauptbezugsperson lässt (ist ca zwischen 2 1/2 und 3 1/2 Jahren der Fall entwicklungspsychologisch betrachtet). Aber es kostet natürlich Kraft und Zeit, wenn man 24 Stunden an 7 Tagen jederzeit zur Verfügung steht und nebenbei noch die Geschwister, Haushalt, kleinere Aufträge und Sonstiges erledigt werden muss.






Ende Mai war es dann soweit, dass ich in ein kleines Diakonissenhäuschen aus dem 17. Jahrhundert in Bremen aufgebrochen bin mit einer lieben Freundin.






Tasche voller Bücher, Bibel, Notizblöcke und ganz viel Aufregung :-)





Es war wirklich schön und erholsam.





Viele gute und tiefe Gespräche mit meiner Freundin, welche uns auch für unsere Freundschaft eine neue Ebene des Tiefgangs und Vertrauens gegeben haben (denn ganz ehrlich, mit insgesamt 6 Kindern zusammen bleibt Zeit für ernste und tiefgehende Gespräche ohne ein nörgelndes, schreiendes oder forderndes Kind wirklich Rar).





Das Wetter war ebenso einfach himmlisch gut und von Gott geschenkt.





Wir verbrachten viel Zeit in der Natur, am See und abends in der Hütte am See.





Es war sehr segensreich und wertvoll!





Trotzdem freute ich mich sehr auf meine Familie und Kinder und Dank des guten Planschewetters war auch das Nesthäkchen ganz gut drauf und abgelenkt.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen