Zum nachdenken...

In einem Buch las ich einen guten Satz, der mich echt nachdenklich gemacht hat:

"Der Mensch ist von Gott als ein Wesen geschaffen worden, das anbeten möchte. Ein Anbetungswesen. JEDER Mensch betet etwas an. Selbst der Atheist füllt die Lücke, die er mit der Verneinung von Gott in seinem Leben hat. Der Mensch betet sich selbst an, den Fernseher und/oder andere Medien, seinen Partner/Kinder, seinen Lifestyle, seinen Job/Zertifikate, sein Auto, seine Ernährung, seinen Körper...!"

Das Zitat ist jetzt nicht wortwörtlich, aber habe es nach bestem Wissen und Gewissen rezitiert (weiß nichtmal mehr genau aus welchem Buch!)

Laut Bibel ist es Götzendienst, wenn Dinge, Menschen oder Ziele in unseren Leben so wichtig werden, dass sie Gott vom ersten Platz unseres Lebens verdrängen oder gar ganz ersetzen.

Dies ist in unserer Gesellschaft immer mehr zu beobachten, dass ehemals recht neutrale oder allgemeine Themen zu regelrecht exzessiven Lebensweisen und Lebenseinstellungen werden. Sei es Ernährung oder Erziehung oder das malträtieren unseres Körpers mit Do´s und Don´t um länger jung und schlank und knackig zu bleiben.

Was treibt DICH an in den einzelnen Bereichen Deines Lebens?

Kommentare

  1. Ein wirklich guter Post. Zum Nachdenken.
    Heute denkt kaum noch einer an das Anbeten von Gott.
    Heute betet man Götzen an - und sei das Geld!
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Irmi...
      Wenn man mal die Menschen in der Einkaufspassage betrachtet, oder vom Sitzplatz in einem Cafe, dann ist es mal ganz interessant sie mit dem Gedanken zu betrachten, was diesen Menschen wohl antreibt...
      Liebe GRüße,
      Tina

      Löschen
  2. Der Satz lässt sehr nachdenken.
    Es verändert sich sehr etwas in den Menschen. Das fällt auf.
    Ich mach mir da gar nicht so Gedanken, was mich antreibt. Es läuft einfach ... es ist noch nie passiert, dass etwas so wichtig wurde, dass es von mir "angebetet" wurde.
    Schwierig das alles ....
    liebe Grüsse
    Ich wünsche Dir ein schönes 3.Adventwochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisbeth,
      ja, schwierig ist das schon irgendwie...
      Ich merke es an mir auch oft. Dass ich mir Dinge oder Ziele schönrede, damit nicht so offensichtlich ist, wie hoch der Stellenwert manchmal doch ist und wieviel Raum und Zeit und Gedanken ich manchen Dingen gebe...
      Liebe Grüße,
      Tina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Gemeinde!

Immer diese Krümel...

"Ich WILL aber!!!!!"...