Meine Gemeinde!

hat die Leser gefragt:

Was bedeutet mir (m)eine Gemeinde?

 

Ich findes es eine gute Frage, der man sich ganz bewusst stellen sollte! 

Denn der Trend der Zeit ist, dass wir immer mehr die Gemeinde, die Lehre und das Drumherum so gestalten und fordern, dass es UNS dient und wir möglichst wenig tun, ändern und anstrengen müssen, um Christ zu heißen.

Dabei heißt es doch

GOTTES-Dienst!

Meine obersten Prioritäten sind, dass in meiner Gemeinde:

Gott allein GEDIENT wird

Gott allein VERHERRLICHT wird

Gottes Wort allein GELEHRT wird

Gottes WAHRHEIT nicht relativiert und geschmälert wird

Gottes EINHEIT bewahrt wird

Gottes GNADE allein Rettung bringt

 

Das sind die Grundlagen, die mir an meiner Gemeinde wichtig sind. 


Desweiteren sehe ich meine Gemeinde als Ort, an dem ich DIENE und demütig den Nächsten höher achten lerne und mich übe, Gottes Willen zu tun... 

... Die Gemeinde muss nicht mir dienen, sondern ich diene Gott in der Gemeinde, wo Gott mich hingestellt hat.


Ich glaube fest daran, dass Gemeinden und Mitglieder NICHT immer einfach sind, sondern dass Gott auch hier Beziehungen und Schwierigkeiten nutzen kann, um an mir zu arbeiten und zu verändern in sein Ebenbild.


Ich glaube, dass in der Gemeinde Ermahnung und Erbauung Hand in Hand gehen und Wachstum und Heiligung entsteht, durch "Einigkeit in der Wahrheit".


Ich LIEBE meine Gemeinde!

 

 

Ich nehme mit diesem Beitrag an Marthas Blogparade teil. 

 

 

  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Immer diese Krümel...

"Ich WILL aber!!!!!"...