Posts

Es werden Posts vom Juni, 2016 angezeigt.

Frauenbild- und die Schönheit unserer Töchter

Das ist ein Thema, was mir schon lange unter den Nägeln brennt.
Aber es ist so vielschichtig und sensibel, dass die Gefahr GROSS ist sich zu verhaspeln.
Auch möchte ich niemanden angreifen oder dass sich jemand unterschwellig verurteilt fühlt.
Es geht einfach nur um meine Sichtweise zu dem Thema und die Gedanken, die man sich als Eltern von Mädels so macht.

Ich (Wir) machen uns Sorgen.
Wir leben zwar in einer "modernen" Gesellschaft, in der Frauen taff und selbstbestimmt und gleichwertig auf Augenhöhe mit Männern leben.
Wir leben in einer Zeit, wo fast alle Ziele für Frauen durchgesetzt sind (naja guuuut, es gibt noch ungleiche Bezahlung und eine nicht überall durchgesetzte Frauenquote... aber das Frauen nun mal älter werden wie Männer und es viele Frauen gibt, die aus freier Entscheidung nicht die Karriere machen wie Männer ist für mich auch eine Begründung, aber das wäre ein zuuu auschweifendes Thema. Zumindest KÖNNTE und DÜRFTE jede Frau Karriere machen und sich gegen das Gegen…

Helikopter Eltern

Ich habe einen interessanten Artikel gelesen, den ich so gut finde, dass ich ihn teilen muss. Denn er gibt so ziemlich das wieder, was mich im Alltag bewegt, wenn Eltern mit großen Augen fragen:
"Waaaas, Deine Tochter (8 geworden) darf schon mit dem Fahrrad bis zur Schule fahren (über eine Kreuzung und ca 1- 1,5km und mit 1-2 anderen Kindern)? Ist das nicht viiiel zu gefährlich? und ist das nicht vielleicht verboten?" 
"Du lässt Deinen Sohn (11) allein an einer Schnellstraße (Anm.: da ist ein Radweg!) 2-3 km mit dem Fahrrad bis zu einem Supermarkt fahren um da Chips vom Taschengeld zu besorgen?"
Und ich könnte da fortfahren über Erfahrungen aus meiner Zeit im sozialen Bereich einer Schule von Erfahrungen und Beobachtungen zu erzählen.
---> Dieser Artikel lies mich nur bestätigend nicken und ist absolut lesenswert!

Meine Gefühle- und mein Umgang damit

"Mein Gefühl, wie ich mit Situationen und Gefühlen umgehe, die durch und zwischen Menschen entstehen oder von und durch andere Menschen/ Situationen ausgelöst werden, offenbaren eine ganze Menge darüber, wie es mir mit Gott geht."

Meine Gefühle und wie ich damit umgehe, können aussagen, ob ich mich auf Gott zubewege oder eher von ihm weg bewege.

Wir Menschen neigen dazu, gerade unsere negativen Empfindungen gerne beiseite zu schieben. Wegzudenken. Zu ignorieren. Oder verbieten sie uns zu fühlen.
Dabei wäre es viel gesünder, genau hinzusehen/fühlen und zu überlegen, woher sie kommen, wie sie ausgelöst wurden und wie sie uns beeinflussen.
Meine Gefühle veraten manchmal durch ihre Folgen in meinem Denken und dann Handeln mehr als mir gefällt und was ich vielleicht gar nicht möchte, dass andere es sehen.
Zum Beispiel: Wenn ich von jemandem zutiefst verletzt wurde und es aber nicht zugeben möchte, dann beeinflusst es meine ganze Tageslaune. Unterdrückter Schmerz, Trauer, Wut und viell…

DIY- Kinderküche

Bild
Dieses Unterfangen stand schon länger an.
Daher habe ich schon lange auf Kleinanzeigen nach einer Kommode gesucht.
Als ich ein altes und ramponiertes Stück aus Massivholz gefunden habe, ging es ans schleifen, schleifen, schleifen und nötige Teile kaufen.
Das lackieren brauchte Zeit und Geduld, bis es deckend war auf dem dunklen Holz.
Hinten haben wir als Rückwand Bretter verschraubt und tapeziert.
Aber seht selbst:

 In diese Küche hätte ich mich als Kind sofort verliebt. Sowas habe ich nie besessen und genau darum hat es mr noch mehr Freude bereitet!








Diese Regale sind bei --> Ikea Serie "Bekvam" zu kaufen. Sie sind von der Größe einfach super für das Mini-Geschirr und Zubehör.



Die zwei Metalltöpfe  sind aus einem Sonderposten ein Schnäppchen gewesen. Der Wasserhahn ist aus dem Baumarkt und die Spüle ist ein Fressnapf für Tiere (gibts in jedem Tierfachgeschäft).


Diese Türknöpfe habe ich in einem guten Preis-Leistungsverhältnis bei --> Jay Knopf über Amazon gefunden.




Bei der…

Das Meer

Bild
Das Meer hat eine tiefe Anziehungskraft auf mich.
Wenn Stress und Anstrengungen zu viel sind, dann sehne ich mich in den Norden und nach dem Salz in der Luft, den schreienden Möwen und dem rauen Wind.
Bald geht es navh fast drei Jahren Pausen in meinen geliebten Norden und ich freue mich wie ein Kind über einen Keks!































































Diese Fotos sind mein Eigentum und Kopieren und Weiternutzung ohne schriftliche Erlaubnis verbiete ich hiermit ausdrücklich!

Immer ONLINE?!

Immer ist es da...
... das Smartphone.
Finde DIESE Talkrunde von Hart aber Fair super interessant.
Denn es ist ein Thema, was auch mich persönlich nachdenklich gemacht hat.
Es kann natürlich Beziehungen und Kontakte vereinfachen...
... z.B. wenn man schreiende und Telefon-fixierte Kleinstkinder hat. So kann man eben flott ne Sprachnachricht senden, und entspannt die Antwort abhören, wenn alle Kinder beschäftigt sind.
... z.B. wenn man mehrere Familienmitglieder hat und man Termine vereinbaren muss.
... z.B. wenn man Freunde in aller Welt hat.
usw!
Aber es kann auch die Realität verzerren.
Es kann das Selbstbild verzerren.
Es kann den Bezug zur Wichtigkeit der eigenen Person stören.
Es kann die Entwicklung der KINDER stören und verkümmern lassen (weil immer mehr Kinder ein Smartphone besitzen. In meinem Job habe ich Viertklässler gehabt, die Smartphones und sogar ein Iphone besessen haben!!!!!).
Es kann eine Beziehung und Freundschaft zu Intim und eng gestalten und Prioritäten verschieben.
usw!
Finde…