Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

Halloween- harmloser Spaß für Kinder?

Eigentlich hatte ich vor, selbst etwas dazu zu formulieren.
Aber bin auf einen tollen Artikel mit super Beschreibung gestoßen, die sich schon fast ganz mit meinem Blickwinkel deckt.
--> HIER könnt ihr den ganzen Artikel nachlesen. (Dass ich den Artikel teile bedeutet nicht, dass ich die Meinung in anderen Artikeln der Blogger teile!)
Ich möchte nicht Angst, Tod und Schrecken feiern. Nicht in einer Zeit, wo ich das ALLES zu Genüge in den Medien, zerütteten Familien und Tageszeitungen zu Genüge sehen kann.
Ich möchte das LEBEN feiern und es für meine Kinder HELL, FRÖHLICH und SCHÖN gestalten. Und nicht Böses als "lustig" verdrehen.
Für Kinder ist es --> HIER vom Schlunz sehr gut und lustig erklärt.

Aufklärung (5)- Buchtipps

Bild
Zwei Bücher zur Vorbereitung auf Gespräche mit Teenagern und Jugendlichen möchte ich empfehlen.
Ich empfehle kurze Exemplare, die auch für Menschen, die NICHT gerne lesen schaffbar und machbar sind.
Auch als Verteilexemplare sind sie aufgrund der Kürze und des Preises gut geeignet.
Fett,Andi(2016): Bevor Du baggerst- Hinweise zum Umgang mit dem anderen Geschlecht, CLV, Bielefeld. ISBN: 978-3-86699-123-1, 1,90€

Alcorn, Randy(2013): Behüte Dein Herz- Warum es wichtig usz, mit Sexualität richtig umzugehen. CLV, Bielefeld. ISBN: 978-3-86699-153-8, 2,90€
Diese beiden Bücher sind hilfreiche Ratgeber und sind geignet für ALLE. Jugendmitarbeiter, Eltern, Ehemänner & Ehefrauen, Jugendliche und Singles.
Uns haben sie nochmal gute Formulierungshilfe geboten, wie man es kurz und knackig formulieren kann, warum wir an den Geboten der Bibel bezüglich Sexualität und dem Umgang damit festhalten und es unseren Kindern so lehren möchten.

Aufklärung (4)- Zeit zu Zweit

Ich glaube keines unserer Kinder ähnelt sich so wirklich. 
Of sieht man wie es kleine Schnittstellen gibt, wo sich Charaktere ähneln. Aber sieht man genauer hin, ist diese Ähnlichkeit nur das Verhalten und der Hintergedanke, Motivation und Einstellung sind Grundverschieden, TROTZ gleicher Verhaltensweise.
Es gab Punkte in unserer Erziehung, wo wir uns fragten, WANN ist WELCHES Thema dran?
Oder wie packt man Themen in den Alltag rein und findet einen Einstieg in gute Kommunikation darüber und Austausch?
Für uns sind Grundlagen einfach sehr sehr grundlegend für das spätere Verhalten und die Sichtweise unserer Kinder auf Freundschaften, Beziehungen, Ehe, Sexualität und alles was zu diesen Themen gehört.
Unsere Kinder brauchen Zeit zu Zweit mit den Elternteilen. Individuell besprochene Sorgen und Themen, Zeit für Beziehung gestalten (ob nun mit einem heißen Kakao auf dm Sofa oder beim basteln oder Spaziergang im Wald... das kann man machen wie es die Familiensituation zulässt!)und dem Kind zeig…

Mutterglück- Buchtipp

Bild
Ich empfehle heute ein Buch, was sehr zum schmunzeln, lachen, mitfühlen und vor allem zum lernen und nachahmen da ist!
Ich selbst habe es von einer sehr wertvollen Freundin geliehen bekommen, die mir mit kurzen Erzählungen daraus schon richtig die Neugier geweckt hatte.
Und es war eine riesige Bereicherung.
Fast ein Andachtsbuch, mit viel Humor und Einblicke in den Alltag einer Mutter mit 4 Kindern vom Baby- bis ins Vorschulalter.
Und ich konnte so viele Denkanstöße gewinnen und wünsche es mir selbst als Geschenk, weil wertvolle Bücher nicht nur gelesen sein müssen, sondern in mein Regal gehören!

Eine Erfrischung für alle Mütter, die im Stress der Kindererziehung stecken. Hier haben wir kein Erziehungsbuch, dass zu all den Strapazen des Mutterdaseins noch weitere Lasten auferlegt, sondern das Ruhe und Gelassenheit vermittelt, weil es auf Gott verweist, der alles in der Hand hat und der für uns durch Jesus alles getan hat und auch jetzt für uns sorgt. Gerade in der Erziehung verfallen w…

Aufklärung (3)- Unsere Kinder und große Augen

Ich hatte vor der Geburt unseres ersten Kindes ein wunderschönes Gedicht "gefunden" und ein großes, gerahmtes Bild daraus gestaltet.  Leider ist es beim letzten Umzug abhanden gekommen. Aber sinngemäß ging es darum, dass kleine Augen mir folgen an Tag und nacht und kleine Ohren auf jedes Wort achten, welches ich spreche.
Ob bewusst oder unbewusst, ALLES was ich sage, tue und wie ich reagiere hat Einfluss auf das Denken und Wahrnehmen meines Kindes.
Eines meiner liebsten Zitate ist:
Das was Du TUST redet lauter, als das was Du sagst.
Und wie oft versuchen wir Eltern Dinge in das Kind zu "erziehen", die wir im eigenen Leben nicht anwenden. Und Kinder haben feine Antennen dafür.
Ich habe in manch einer Situation gemerkt, dass meine Kinder nicht in allem hören oder 100% gehorsam sind (welche Kinder tun das schon ;-) sind ja alles nur Menschen!), aber das meine Kinder oft mein Verhalten und Reaktionen in ähnlichen Situationen nachahmen.
Bestes Beispiel: Ich verabscheue es zu sp…